Orange muss nicht immer intensiv hell sein. Ocker ist beispielsweise ein erdiges Pigment, das von einem Goldgelb bis hin zu einem hellen Gelbbraun variiert. Als das älteste aller organischen Pigmente war Ocker bereits in der prähistorischen Kunst weit verbreitet, insbesondere in den Wandmalereien der Altsteinzeit, die in mehreren prächtig bemalten Höhlen Frankreichs entdeckt wurden.

Ockertöne sind eng mit der Natur verbunden – von herbstlich verfärbten Blättern bis hin zu goldgelben Weizenfeldern. In der Raumgestaltung kann man mit Ockerfarben eine gemütliche Atmosphäre kreieren: die perfekte Wahl für Gästezimmer oder Eingangsbereiche. Besonders gut wirkt Ocker in Verbindung mit Holzfußböden und matten Metallen wie Kupfer und Silber.

Farbinspiration